Litfaßsäule

Im traditionellen Trainingslager auf der Nordseeinsel Borkum legten die Leichtathleten des TuRa Freienohl insgesamt 608 Kilometer zurück.

Jeden Morgen wurde nach dem gemeinsamem Aufwärmen am Strand die Insel erkundet - bis die Laufschuhe qualmten. Dabei trainierte jeder in einer Gruppe, die seiner individuellen Leistungsfähigkeit entsprach. Koordination, Laufschule, Konzentrations- und Dehnungsübungen - den Läufern bot sich ein vielfältiges Trainingsprogramm.

gruppe 2016

 

Weiterlesen...

 

Am vergangenen Wochenende traf der TuRa Freienohl bei einem Auswärtsspiel auf den Tabellenvierten SV Schmallenberg. In der spannenden Begegnung holten sie alles aus dem Spiel heraus, was nur ging. Ab dem zweiten Satz zeigten die TuRa Damen, wie es geht und gewannen den Satz durch einen sauberen Spielaufbau und konsequentes Angreifen mit 25:15. Weiter punkteten die Spielerinnen mit starken Aufschlägen und guter Spielübersicht, sodass das Spiel am Ende mit einem deutlichen 3:1 entschieden werden konnte. „Die Spielerinnen haben gezeigt, was in ihnen steckt und ein hervorragendes Spiel gespielt!“, lobt Trainer Werner Folle. Ein großer Dank gilt de2016 03 Damen Volleyball1n mitgereisten Fans, die mit ihrer lautstarken Unterstützung den TuRa Damen zeigten, was für eine tolle Mannschaft sie sind.

Es spielten: Lena Baumgart, Daniela Beste, Teresa Folle, Chaleen Graf, Anna Hardekopf, Melina

Hensel, Lea Koßmann, Cheyenne Pietz, Carina Schlinkert und Wiebke Weber.

 

Am 31.5.1973 fusionierten die beiden Handballabteilungen von TuRa Freienohl und dem TuS Oeventrop zur "SG Ruhrtal". Das 40-jährige Jubiläum wurde am Samstag, dem 8.6.2013 mit einem Nostalgiespiel der "alten Kämpen" zünftig in der Küppelkampfbahn in Freienohl gefeiert.

Den ganzen Bericht und alle Fotos findet ihr hier.

 

Nachdem zu Beginn des Monats schon der erstmalige Aufstieg der 1. Mannschaft von der Bezirksklasse in die Bezirksliga gefeiert werden konnte, steht die 2. Mannschaft sportlich in nichts nach.

Da der Zweite der Kreisliga 1, DJK SR Cappel III auf das Relegationsspiel zum Aufstieg verzichtet, steigt TuRa Freienohl als Zweiter der Kreisliga 2 direkt in den Bezirk auf.

Das nun beide Herren-Mannschaften im Bezirk spielen, ist schon eine kleine Sensation für den TuRa, aber im Jubiläumsjahr eine schöne Sache.

Die Mannschaft stellt mit Kevin Erpelding (32:7 Siege) den erfolgreichsten Spieler der Kreisliga 2, aber auch alle anderen Spieler der Mannschaft weisen hoch positive Bilanzen aus und haben somit großen Anteil am derzeitigen Höhenflug.

Die Tabelle und Bilanzen finden sie hier.  =>  LINK

 2012-2013 2. Mannschaft / stehend v. links: R. Mansfeld, F. Pohle, K. Erpelding, C. Schreiner, R. Mansfeld   kniend v. links: M. Skotarzik, D. Mansfeld, R. Mansfeld

stehend von links:

Robert Mansfeld, Frank Pohle, Kevin Erpelding, Christian Schreiner, Riccardo Mansfeld

kniend von links:

Markus Skotarzik, Diethelm Mansfeld, Robin Mansfeld

 

 

Hüsten. Fast sieben Monate ist es her, dass Shinji Kagawa für längere Zeit in einem BVB-Trikot gesteckt hat, aber die verletzungsbedingte Abstinenz merkte man dem Publikumsliebling am Montag Abend nicht an. Der Sommertest des Meisters - 7:0 (4:0) gegen eine Sauerlandauswahl in Hüsten - geriet zur Kagawa-Gala

 

Bärenstarker Auftritt: Shinji Kagawa (r.). (Foto: DeFodi)

51 Tage nach dem Gewinn des siebten Meistertitels der Klubgeschichte wirbelte der Dribbelkünstler aus Nippon vor 6000 Zuschauern so, als hätte es diesen verflixten erneuten Bruch des Mittelfußes im Januar nie gegeben.

"Ganz der Alte"

1:0 Kagawa (2., nach Klasse-Solo um exakt 19.09 Uhr), 2:0 Kagawa (10.; Kopfball), 3:0 Mohamed Zidan (11., nach Vorlage Kagawa), 4:0 Kagawa (43.). Borussia Dortmunds Transfer-Schnäppchen (er kostete den Klub lediglich 350.000 Euro) ist wieder da und spielt Gourmet-Fußball wie eh und je. Wenn auch (noch) gegen einen Haufen A-Liga-Kicker…

„Wir haben schon während der ersten Trainingstage gesehen, dass Shinji ganz der Alte ist – Technik, Athletik, Dynamik, alles da“, schwärmte KGaA-Boss Hans-Joachim Watzke auf der Tribüne und Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz, der sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt Dortmund während der Sommerpause auf seine Wade hat tätowieren lassen, legte nach: „Ein geiler Kicker. Ich freue mich total, dass Shinji wieder voll bei uns ist. Und dass ich ihm zwei Dinger auflegen konnte!“.

Weiterlesen...

 

2017 12WeihFußball

 

Weitere Beiträge...
TuRa - Partner