Litfaßsäule

Franz Josef Gerke hat vom geschichtsträchtigen Spiel des BVB am 4.7.2011 gegen die HSK Auswahl / TuRa Frienohl eine Buch mit erstklassigen Fotos erstellt. Der Unkostenbeitrag für dieses Fotobuch beträgt 49,95 €. Das Buch kann gegen Vorkasse bei Herrn Gerke bestellt werden (Telefon 02903 6560).

 


Hüsten. Die 0:7 (0:4)-Niederlage war schnell Nebensache. Die Fußballer der HSK-Auswahl waren nach dem Freundschaftsspiel gegen den Deutschen Meister Borussia Dortmund restlos begeistert.

Niko Sperling (SSV Meschede): „Es war einfach nur geil. Ich habe vor der Pause gegen Sven Bender und dann gegen Shinji Kagawa gespielt. Kagawa ist so schnell am und mit dem Ball, dass er nicht zu bremsen ist. Das Freundschaftsspiel hat Lust auf die neue Saison gemacht.“

Jonas Schmidt (SuS Langscheid/Enkhausen): „So ein Spiel würde ich immer wieder gerne bestreiten. Ich würde mir immer die Zeit dafür nehmen. Das war wieder etwas ganz Besonderes für uns alle, gegen den Deutschen Meister zu spielen. Selbst ein Tor war drin, wenn wir unsere Konter cleverer ausgespielt hätten. Ich habe abwechselnd gegen Mats Hummels und Neven Subotic gespielt. Ein Kaliber, das man nicht alle Tage gegenüberstehen hat.“

Chris Haumer (SSV Meschede): „Natürlich war ein Unterschied im Tempo zu erkennen, aber wir haben uns teilweise richtig gut verkauft. Wenn wir schnell kombiniert haben, waren sogar ein paar Chancen möglich.“

Daniel Berlinski (RW Erlinghausen): „Wir hatten eine schlagfertige Truppe und müssen uns nicht für unseren Auftritt schämen, weil wir ganz ordentlich gespielt haben. Die beiden ersten Gegentreffer sind einfach zu früh gefallen. Ich habe unter anderem gegen Kagawa gespielt. Der ist einfach nur klein, schnell, stark. Richtig klasse der Mann.“

Markus Kulisch (SuS Langscheid/Enkhausen): „Die Atmosphäre war genial. Nach 60, 70 Minuten ließen bei uns natürlich die Kräfte nach. Das war vorher schon klar, dass uns Borussia Dortmund physisch überlegen sein wird.“

Sylvio Meyer (SC Neheim): „Das war einfach überwältigend. Die Resonanz war riesig. Einfach ein tolles Erlebnis.“

Steffen Müller (TuRa Freienohl): „Es war ein Gänsehaut-Ereignis, gegen den deutschen Meister und gegen so viele Nationalspieler spielen zu dürfen.“

 

Hüsten. Shinji Kagawa hat bei seinem ersten Einsatz für den BVB seit Dezember 2010 groß aufgespielt. Beim 7:0-Testspielsieg über eine HSK-Auswahl traf der Japaner dreimal selbst und bereitete einen Treffer vor. BVB-Boss Watzke sparte nicht mit Lob.

Carl Lewis war schon da. Auch Merlene Ottey und Linford Christie sind im Stadion „Große Wiese“ angetreten. Am Montagabend war Shinji Kagawa da – und hatte seinen großen Auftritt. So ein Sportfest hatte Hüsten lange nicht mehr gesehen.

Die Befürchtungen von Jürgen Schulte, im Alltag 1. Vorsitzender des Ausrichters TuRa Freienohl, waren jedenfalls unbegründet. Zum ersten Testspiel des Deutschen Meisters gegen eine HSK-Auswahl kamen über 6000 Zuschauer – und damit mehr als vor einem Jahr zum Spiel der Schalker in Meschede. Für manch einen BVB-Freund kein unwichtiger Tatbestand.

Weiterlesen...

 

Hüsten. Für die Fans vom Deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund war gestern ein Festtag. 7000 Zuschauer waren den schwarz-gelben Stars im Stadion Große Wiese in Hüsten nahe und sahen einen 7:0 (4:0)-Sieg gegen eine HSK-Auswahl.

Borussia Dortmund präsentierte sich in Hüsten in Spiel- und Torlaune. Im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die neue Saison eröffnete Shinji Kagawa nach 120 Sekunden den Torreigen. Die HSK-Auswahl hatte insgesamt zwar nicht den Hauch einer Chance, aber zumindest kleine Tormöglichkeiten. Zwei Schüsse von Markus Kulisch wurden in der 20. und 38. Minute abgeblockt. Der offensive Mittelfeldspieler vom SuS Langscheid/Enkhausen hatte auch nach der Pause die beste Chance für die HSK-Auswahl. Kulisch verzog aber knapp (65.).

Trotz ihrer Unterlegenheit waren viele Spieler der Auswahl restlos begeistert. „Es ist einfach nur geil“, sagte Torwart Josef Köster vom Ausrichter TuRa Freienohl. Köster hielt in der ersten Halbzeit glänzend gegen Moritz Leitner, Shinji Kagawa und Mohamed Zidan. Beim Lupfer von Kagawa zum 4:0 fehlten Köster die entscheidenden Zentimeter. „Kagawa ist ein Schlitzohr“, teilte der Keeper vom A-Ligisten TuRa Freienohl mit.

Auch die anderen Spieler der HSK-Auswahl waren stolz. „Es war ein großartiges Erlebnis“, erklärte Niko Sperling vom SSV Meschede. „Es war umwerfend“, sagte Jan Apolinarski vom SuS Langscheid/Enkhausen. Auswahl-Trainer Torsten Garbe erklärte nach der Partie: „Unser Ziel war es, besser auszusehen als beim 0:11 am 3. Juli 2009. Das ist uns gelungen. Teilweise waren wir sogar vor dem Dortmunder Tor. Das war vor zwei Jahren nicht so.“ BVB-Coach Jürgen Klopp ergänzte: „Toller Platz, tolle Stimmung, eine rundum gelungene Sache.“

Nach dem Schlusspfiff gab es auf dem Hüstener Rasen kein Halten mehr. Kinder und Jugendliche stürmten das Spielfeld, ergatterten sich Unterschriften und das eine oder andere Foto ihrer Vorbilder. Die Dortmunder Fußballer präsentierten sich im Land der 1000 Berge nicht nur torhungrig, sondern auch volksnah. Sie mischten sich unter die Zuschauer und schrieben fleißig Autogramme.

 

Hüsten. Nein, einen englischen Rasen durfte der deutsche Meister BV Borussia Dortmund am Montag im Stadion „Große Wiese“ nicht erwarten. „Wir haben hier eine spezielle Rasenmischung für das Sauerland“, sagt Platzwart Rainer Kapteiner.

Jeder Standort hat seine besonderen Ansprüche. Montagmorgfen schnitt er das Grün noch frisch auf eine meisterliche Länge.

Wenn der BVB kommt, will sich auch ein Platzwart nicht lumpen lassen. „Das ist eine große Herausforderung“, sagt Kapteiner. Nicht, dass es Vorgaben vom Proficlub gegeben hätte, doch hat auch ein Platzwart seine Ehre. „Schon vor zwei Jahren hat Jürgen Klopp unseren Rasen gelobt“, erinnert sich Kapteiner. So etwas adelt den städtischen „Green-Keeper“. Was den Kickern der HSK-Auswahl der gelungene Zweikampf gegen Götze, Schmelzer und Co. ist, das ist dem Platzwart die perfekte Vorbereitung des Spielfeldes.

Weiterlesen...

 

Hüsten. Fast sieben Monate ist es her, dass Shinji Kagawa für längere Zeit in einem BVB-Trikot gesteckt hat, aber die verletzungsbedingte Abstinenz merkte man dem Publikumsliebling am Montag Abend nicht an. Der Sommertest des Meisters - 7:0 (4:0) gegen eine Sauerlandauswahl in Hüsten - geriet zur Kagawa-Gala

 

Bärenstarker Auftritt: Shinji Kagawa (r.). (Foto: DeFodi)

51 Tage nach dem Gewinn des siebten Meistertitels der Klubgeschichte wirbelte der Dribbelkünstler aus Nippon vor 6000 Zuschauern so, als hätte es diesen verflixten erneuten Bruch des Mittelfußes im Januar nie gegeben.

"Ganz der Alte"

1:0 Kagawa (2., nach Klasse-Solo um exakt 19.09 Uhr), 2:0 Kagawa (10.; Kopfball), 3:0 Mohamed Zidan (11., nach Vorlage Kagawa), 4:0 Kagawa (43.). Borussia Dortmunds Transfer-Schnäppchen (er kostete den Klub lediglich 350.000 Euro) ist wieder da und spielt Gourmet-Fußball wie eh und je. Wenn auch (noch) gegen einen Haufen A-Liga-Kicker…

„Wir haben schon während der ersten Trainingstage gesehen, dass Shinji ganz der Alte ist – Technik, Athletik, Dynamik, alles da“, schwärmte KGaA-Boss Hans-Joachim Watzke auf der Tribüne und Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz, der sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt Dortmund während der Sommerpause auf seine Wade hat tätowieren lassen, legte nach: „Ein geiler Kicker. Ich freue mich total, dass Shinji wieder voll bei uns ist. Und dass ich ihm zwei Dinger auflegen konnte!“.

Weiterlesen...

 

51 Tage nach dem Gewinn der Deutschen Fußball-Meisterschaft rollt auch für Borussia Dortmund wieder der Ball. Am Montag Abend absolvierte der BVB in Hüsten gegen eine Hochsauerlandkreis-Auswahl das erste Testspiel. Vor etwa 7.000 Zuschauern erzielten Kagawa (3), Le Tallec (2), Zidan und Lewandowski die Tore zum 7:0 (4:0)-Sieg des BVB.

Um exakt 19.09 Uhr schoss Shinji Kagawa das erste Saisontor für den Deutschen Meister: Nach Doppelpass mit Großkreutz vollendete er technisch perfekt fast von der Außenlinie. Zwei Minuten und 15 Sekunden waren zu diesem Zeitpunkt absolviert. Kurz darauf scheiterte Leitner am Torhüter der TuRa Freienohl. Es war dessen erste, aber längst nicht letzte Glanzparade in einem Spiel auf ein Tor. Kagawa in der zehnten Minute per Kopf und Zidan per Volleyabnahme nach Vorlage des Japaners (11.) erhöhten früh auf 3:0.

Kurz darauf war Schluss für die Spieler des Kreisliga-A-Klubs TuRa Freienohl. Sie wurden ersetzt durch Akteure aus Bezirks- bis Westfalenliga. Und das sah man dem Spiel in der Folge auch an. Individuell etwas stärker, taktisch besser geschult, musste die HSK-Auswahl bis zur Pause nur einen weiteren Gegentreffer hinnehmen: Kagawas ebenso frecher, wie technisch perfekter Lupfer aus 16 Metern war kaum zu halten. Interessant: Perisic bekleidete in Durchgang eins die rechte Mittelfeldseite, Leitner bildete gemeinsam mit Bender die "Doppel-Sechs".

bild
Mohamed Zidan
bild
Ivan Perisic



Nach dem Seitenwechsel erhöhte Le Tallec mit einem Doppelpack (47./70.) auf 6:0 für den BVB, der aus "vollem Training" nach Hüsten gereist war. Die Zuschauer waren zufrieden. Bis auf Barrios (Copa America), Kehl (Trainingsrückstand) und Gündogan (geschont) hatten sie alle Spieler des Deutschen Meisters gesehen, und nach 75 Minuten auch das siebte Tor: Lewandowski verwandelte Götzes Vorarbeit.

BVB 1. Halbzeit: Weidenfeller - Kringe, Hornschuh, Santana, Löwe - Leitner, Bender - Perisic, Kagawa, Großkreutz Zidan.
BVB 2. Halbzeit: Langerak - Piszczek, Santana, Hummels, Schmelzer - da Silva, Bakalorz - Kuba, Le Tallec, Götze - Lewandowski.
Tore: 0:1 Kagawa (3.), 0:2 Kagawa (10.), 0:3 Zidan (11.), 0:4 Kagawa (44.), 0:5 Le Tallec (47.), 0:6 Le Tallec (70.), 0:7 Lewandowski (75.).

bild
Freienohls Keeper rettet gegen Shinji Kagawa. [Fotos: firo]
 

Das erste Testspiel des amtierenden Meisters und der BVB siegt 7:0 beim lockerem Aufgalopp gegen eine HSK-Auswahl. Am Rande des Spiels in Hüsten sprachen wir auch mit Jürgen Klopp. Nicht nur über das Spiel, sondern auch über Mustafa Amini und die BVB-Talente, die im Viertelfinale der U17-WM stehen.

Mit einem unbeschwerten 7-0 (4-0) gegen eine Auswahl des Hochsauerlandkreises ist der BVB in die Testspielserie zur Saisonvorbereitung eingestiegen. Vor rund 7.000 Zuschauern im Stadion „Große Wiese“ in Neheim-Hüsten konnten bis auf Ilkay Gündogan erstmals auch die Neuzugänge im Spiel verfolgt werden.

Weiterlesen...

 

Neheim-Hüsten (dpa) Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund ist mit einem standesgemäßen Sieg in die neue Saison gestartet. Im ersten Test nach der Sommerpause setzte sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gegen eine Sauerland-Auswahl mit 7:0 (4:0) durch.

Vor 6000 Zuschauern in Neheim-Hüsten trumpfte vor allen Shinji Kagawa groß auf. Der Japaner erzielte in seinem nur 45-minütigen Einsatz drei Treffer (2./10./43.) und bereitete ein Tor von Mohamed Zidan (11.) vor. Für die in der 2. Halbzeit komplett ausgewechselte BVB-Elf trafen zudem Damien Le Tallec (47./68.) und Robert Lewandowski (75.). BVB-Coach Klopp nutzte die Chance, um möglichst vielen Profis Spielpraxis zu gewähren. So kamen auch die Neuzugänge Moritz Leitner, Chris Löwe und Ivan Perisic zum Einsatz. Dagegen fehlte Ilkay Gündogan.

Dortmunds Shinji Kagawa schießt das 1:0 gegen Auswahl-Torhüter Josef Köster

 

51 Tage nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft ist Bundesligist mit einem standesgemäßen 7:0 (4:0)-Erfolg gegen eine Sauerlandauswahl in die Saison-Vorbereitung gestartet.

Vor 7000 Zuschauern in Hülsten war der japanische Nationalspieler Shinji Kagawa mit drei Toren bester Schütze des BVB. Damien Le Tallec (2), Mohamed Zidcan und Robert Lewandowski erzielten die weiteren Treffer.

Bester Schütze bei Testspiel: Shinji Kagawa

 

51 Tage nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft hat für Borussia Dortmund wieder der Ernst der Vorbereitung voll angefangen. Ein erster Test verlief ohne große Probleme.

Dortmund. Der Deutsche Meister Borussia Dortmund hat das erste Testspiel der Vorbereitung wie erwartet gewonnen. Gegen eine Auswahl des Hochsauerlandkreises gab es in Hüsten ein 7:0 (4:0). Besonders erfreulich aus schwarz-gelber Sicht war dabei der Auftritt von Shiniji Kagawa, der nach seiner langen Verletzungspause wieder in Topform zu sein scheint.

„Ganz der Alte“

Der Japaner, der sich im Januar beim Asian Cup einen Mittelfußbruch zugezogen hatte, erzielte drei Tore (3., 10., 44.) in der ersten Halbzeit und war damit der erfolgreichste Schütze in der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp. Außerdem trafen auch noch Damien Le Tallec (2), Mohamed Zidan und Robert Lewandowski für den Meister. „Wir haben schon in den ersten Trainingseinheiten gesehen, dass Shinji wieder ganz der Alte ist. Technik, Athletik, Dynamik, alles wieder da“, freute sich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke gegenüber derwesten.

 

Weitere Beiträge...
TuRa - Partner

Zeige was "Dir gefällt"