Litfaßsäule
Besucher
Heute731
Diesen Monat12206
Alle616324
Wetter News

TuRa Freienohl – SV Schmallenberg/Fredeburg 2:1

Am vergangenen Freitag den 26. Januar empfing unsere erste Mannschaft den SV Schmallenberg/Fredeburg zu einem Testspiel. Dabei spielten für TuRa Dirk Potofski, Christian Henke, Dominik Beule, Steffen Müller, Christopher Graf, Steve Banyik, Dirk Stoltefaut, Kenneth Blaschke, Marc Werner, Janik Hülsmann und Marius Feicke von Anfang an. Auf der Bank saßen Patrick Rückriem, Raphael Müller, Maurice Neise, Fabio Höhmann, Luca Tscheike und Tom Salinus. Zudem saß auch Christopher Franz auf der Bank. Franz durfte in Absprache mit der gegnerischen Mannschaft als Gastspieler eingesetzt werden.
Zu Beginn des Spiels waren beide Teams sehr darauf bedacht keine Fehler zu machen und wollten zunächst einmal in erster Linie hinten sicher stehen und viel Ballbesitz haben.

Der erste Torschuss wurde erst in der 9. Minute von Schmallenbergs Christian Hafner abgegeben. 3 Minuten später versuchte es Marco Gorges, aber auch dieser Schuss war nicht besonders gefährlich. TuRa brachte in dieser Phase keine Abschlüsse zu Stande. Dies lag aber daran, dass häufig der letzte Pass nicht ankam oder der Ball im letzten Moment versprang. Nick Niederstein und Marco Gorges versuchten es derweil weiter auf der anderen Seite, aber erneut ohne Erfolg. Die erste richtig gefährliche Aktion gab es in der 22. Minute als Marco Gorges im Strafraum an den Ball kam und diesen dann wenige Zentimeter über das Gehäuse jagte. 9 Minuten später eroberte sich Steve Banyik den Ball, war dann allerdings alleine und musste den Abschluss suchen, welcher vom gegnerischen Torwart problemlos pariert werden konnte. Danach war Schmallenberg wieder im Angriff, aber Steffen Müller verteidigte die Situation gut und schlug den Ball anschließend aus dem eigenen Strafraum heraus. Der Befreiungsschlag wurde zur Vorlage für Steve Banyik, der erst den Laufweg seines Gegenspielers kreuzte und anschließend im eins-gegen-eins mit dem Torhüter der Sieger war. So stand es also nach 34 Minuten 1:0. 1 Minute später gab Christopher Graf einen Schuss ab, aber der Keeper konnte den Ball parieren. Dann gab es auf der anderen Seite einen Freistoß. Emil Mersovski führte diesen aus. Der Ball kam zentral aufs Tor, prallte aber an Dirk Potofskis Fingerspitzen und von da aus ins Tor. Auch wenn der Ausgleich sehr kurios war ging er in jedem Fall in Ordnung. In der Schlussphase der ersten Hälfte war TuRa dann die etwas bessere Mannschaft und hatte durch Marius Feicke und Dirk Stoltefaut Abschlüsse zu verzeichnen. Zur Pause stand es dennoch 1:1. Nun wechselte TuRa gleich 4 Mal. Christopher Graf, Christian Henke, Marius Feicke und Marc Werner machten Platz für Christopher Franz, Tom Salinus, Luca Tscheike und Maurice Neise. Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit einer langen Abtastphase mit dem Unterschied, dass Schmallenberg früher Nadelstiche setzte und mit Matthias Hennecke und Benjamin Habbel in der ersten Viertelstunde zu 2 guten Abschlüssen kam. Zudem wurde der SV 3 Mal aufgrund von Abseitspositionen zurückgepfiffen. Nach 10 Minuten im zweiten Durchgang wechselte TuRa erneut. Der zur Halbzeit eingewechselte Luca Tscheike musste verletzungsbeding ausgewechselt werden und wurde durch Fabio Höhmann ersetzt. Danach ging es aber genau so weiter. Schmallenberg setzte vereinzelt Nadelstiche und in der 63. Minute prüfte Benjamin Habbel Dirk Potofski. Danach nahm auch TuRa wieder Teil an dem Fußballspiel und strahlte durch Steve Banyik und Maurice Neise erstmals nach dem Seitenwechsel Torgefahr aus. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe, welches Schmallenberg immer mehr an sich reißen sollte. In den letzten 20 Minuten spielte bei TuRa dann der zur Halbzeit ausgewechselte Marc Werner wieder mit. Janik Hülsmann bekam dafür eine Pause. Der SV hatte durch Marco Gorges Mirko Piechaczek und Benjamin Habbel teils hochkarätige Chancen, scheiterte aber immer wieder an Dirk Potofski, der disziplinierten Freienohler Verteidigung oder an den eigenen Nerven. Eine Viertelstunde vor dem Ende gab Freienohl in der Offensive auch mal wieder ein Lebenszeichen durch Steve Banyik von sich, der den Ball aus der Drehung aufs Tor brachte, aber am Schmallenberger Torhüter scheiterte. 5 Minuten später war es wieder Steve Banyik, der nach einem Eckball zum Abschluss kam, den Ball aber nicht voll traf, sodass dieser ungefährlich blieb. 2 Minuten später hätte Matthias Hennecke seine Mannschaft dann auf der anderen Seite in Führung bringen müssen schoss den Ball aber freistehend an Dirk Potofski und auch am Freienohler Kasten vorbei. Dann kam die letzte Aktion auf der anderen Seite. Ein Steilpass auf Dirk Stoltefaut wurde zwar vom Gegenspieler abgefangen, aber Stoltefaut eroberte sich den Ball sofort zurück und schoss diesen dann in der 90. Minute denkbar abgeklärt ins Tor, sodass für TuRa am Ende ein durchaus glücklicher 2:1-Erfolg steht.
Weiter geht’s für TuRa bereits am Sonntag den 28. Januar wenn man auswärts auf den SV Westfalia Soest, Tabellenfünfter der Bezirksliga Staffel 7, trifft.

 

TuRa - Partner

Wippermann

Aktuelle Spiele - Senioren