Litfaßsäule
Besucher
Heute23
Diesen Monat12847
Alle570413
Wetter News

Herren Sonntag 12.11.2017 TuS GW Allagen – TuRa Freienohl 1:1

Am letzten Sonntag ging es für unsere erste Mannschaft letztmals in diesem Jahr auf Reisen. Für die Partie beim Schlusslicht Grün-Weiß Allagen musste TuRa-Coach Jörg Fischer seine Startelf im Vergleich zur Vorwoche nominell auf 5 Positionen verändern, da Christopher Graf und Steve Banyik aufgrund der 5. Gelben Karte gesperrt waren und Christian Henke, Tom Salinus und Marc Werner verletzungsbedingt ausfielen. Dafür spielten Raphael Müller, Steffen Müller, Maurice Erlmann, Dirk Stoltefaut und Manuel Hesse von Anfang an. Auf der Bank saß unter anderem Andre Müller, welcher sonst in der Reserve spielt. TuRa kam auf dem Kunstrasen in Allagen nicht richtig ins Spiel und die Gastgeber hatten von Beginn an mehr von der Partie.

Bereits in den ersten 10 Minuten hatte Allagen durch Robin Liebig, Rene Heising und Luca Schulte 4 Mal in Richtung des Freienohler Tores abgeschlossen, allerdings war die Qualität der Abschlüsse durchaus überschaubar. Aber auch danach bekam TuRa keinen Zugriff und Allagen versuchte weiter die Führung zu erzielen, aber der einzig gefährliche Schuss, der bei der Vielzahl von Abschlüssen herum kam, wurde von Julian Schirp gut entschärft. Das erste Lebenszeichen gab Freienohl in der 26. Minute mit einem Freistoß durch Steffen Müller von sich, dessen Aufsetzer aber kein größeres Problem für den gegnerischen Torhüter darstellte. Danach war Allagen, aber wieder die bessere Mannschaft wenn auch keine gefährlichen Abschlüsse dabei heraussprangen. Abgesehen von einem Versuch von Florian Wienecke in der 33. Minute, der einen Ball nur knapp am Freienohler Gehäuse vorbeizischen ließ. Wenig später hatte TuRa mal wieder eine gute Gelegenheit und nach gutem Zusammenspiel zwischen Janik Hülsmann, Maurice Neise und Dirk Stoltefaut stand letzterer frei vorm TuS-Gehäuse wurde allerdings aufgrund einer Abseitsposition wohl zu Recht zurückgepfiffen. So ging es für TuRa mit einem durchaus schmeichelhaften Remis in die Kabine. Nach der Pause war TuRa dann etwas besser im Spiel, brachte dabei aber keine nennenswerten Gelegenheiten zu Stande. Nach 58 Minuten wechselte TuRa dann zum ersten Mal und Andre Müller kam für den Gelb-vorbelasteten Raphael Müller ins Spiel. Nur vier Minuten später ersetzte Luca Tscheike Martin Sternal. Nach den Wechseln hatte TuRa die ersten Abschlussaktionen im zweiten Durchgang durch Janik Hülsmann und Steffen Müller, aber die Distanzschüsse brachten nichts ein. Wenig später musste man hinten aber mal tief durchatmen, nachdem Felix Schulte freistehend vor Julian Schirp aufgetaucht war, aber Schirp verkürzte den Winkel, sodass er den Ball halten konnte. Danach gab es die bis dahin gefährlichste Möglichkeit für Freienohl durch Janik Hülsmann dessen Kopfball aber von einem Allagener per Flugkopfball zum Eckball geklärt wurde. Diese Ecken brachten zwar nichts ein, aber wenig später sollte es wieder interessant werden. Luca Tscheike versuchte in eine gute Schussposition zu kommen. Dabei gelang es einem TuS-Verteidiger ihm den Ball vom Fuß zu spitzeln, sodass dieser den Weg zu Fabio Höhmann fand. Der A-Jugendliche zögerte danach nicht lange und brachte das Leder nachdem er es einmal kontrolliert hatte trocken im langen Eck unter und belohnte sich so für die stetig guten Leistungen der letzten Wochen. Doch die Führung sollte nicht lange wehren, denn nur drei Minuten später köpfte Jannik Lietz die Gäste nach einem Eckball freistehend aus einem Meter zum Ausgleich. Anschließend war TuRa dann aber die bessere Mannschaft kam aber nur zu einer wirklichen Möglichkeit durch Steffen Müller, dem der Ball nach einer Ecke vor die Füße fiel. Müller, der das Team als Kapitän auf das Feld geführt hatte, geriet anschließend aber in Rücklage und traf den Ball deshalb nicht richtig. Danach zog Freienohl den dritten Wechsel und brachte Chris Kramer für Maurice Neise. Die Partie, die über die gesamte Zeit vor allem vom Gegner hart geführt wurde, erreichte aber erst in der Nachspielzeit ihren Höhepunkt der Hitzigkeit, als sich TuRa-Schlussmann Julian Schirp über eine Freistoß-Entscheidung aufregte und deshalb, vom über die gesamte Spielzeit unglücklich agierenden Schiedsrichter, mit einer deutlich zu harten Roten Karte vom Platz gestellt wurde. Für die verbleibenden Minuten hütete dann Jannik Hülsmann den Freienohler Kasten. Es passierte aber nichts mehr, sodass es am Ende bei einem Remis blieb, für das man sicherlich viele Gründe ausmachen kann, welches aber unterm Strich dennoch in Ordnung geht. In der Tabelle verbleibt TuRa auf dem 6. Platz und erwartet am kommenden Sonntag den Tabellendritten TuS Langenholthausen zum letzten Hinrundenspiel, aber nicht zum letzten Spiel des Jahres. In der vergangenen Spielzeit gab es in den Duellen mit dem TuS jeweils klare Ergebnisse. In Freienohl gewann TuRa im Rahmen der Kunstrasenplatz-Einweihung mit 3:0 und in Langenholthausen siegte der TuS im Rahmen der Einweihung der Düsterloh-Arena mit 7:3. Anstoß ist am kommenden Sonntag zum für den Winter ungewohnten Zeitpunkt 15:00 Uhr!

Bericht Nils Poprawski

 

TuRa - Partner

Wippermann

Aktuelle Spiele - Senioren