Litfaßsäule
Besucher
Heute255
Diesen Monat13877
Alle594503
Wetter News

Herren Sonntag 17.09.2017 TuS 1945 Warstein – TuRa Freienohl 0:5

Am vergangenen Sonntag gastierte unsere erste Mannschaft beim TuS Warstein und konnte dabei auch wieder auf Christian Henke zurückgreifen, der zuletzt beruflich verhindert war. Das Spiel begann zügig und ohne großes Abtasten, jedoch wurden vor allem in der Anfangsphase viele Angriffe aufgrund von Abseitspositionen zurückgepfiffen. Den ersten Abschluss der Partie sollten die Gastgeber haben, doch Justin Schilder setzte den Ball einen Meter am Tor vorbei. Schilder sollte auch die erste wirklich große Gelegenheit besitzen, als er es in der 21. Minute schaffte den Ex-Warsteiner Dirk Potofski zu überwinden.

Allerdings spitzelte Christopher Graf den Ball kurz vor der Linie vor dem nachsetzenden Schilder ins Toraus. TuRa ließ sich mit seinem ersten Torschuss Zeit bis zur 31. Minute als Tom Salinus einen Distanzschuss abfeuerte, diesen aber knapp neben das Tor setzte. Wenige Sekunden später gab es die nächste aufregende Aktion. Steve Banyik kam nach einem Kontakt mit TuS-Kapitän Christian Barkschat im Strafraum zu Fall und es gab Elfmeter. Diesen schoss der gefoulte selbst, aber der Warsteiner Torwart Alexander Fegler ahnte die Ecke und hielt den Ball. Das Privatduell zwischen den beiden ging aber bereits drei Minuten später in die zweite Runde. Nachdem Marius Feicke den Ball in die Tiefe auf Banyik gespielt hatte, schloss dieser ab und setzte den Ball zum 1:0 für TuRa ins linke Eck. Kurz vor der Pause versuchte es Janik Hülsmann noch einmal, war aber nicht erfolgreich, sodass es zur Pause bei der 1:0-Führung blieb. Nach der Pause verlagerten sich die Spielanteile weiter zu TuRas Gunsten. Bereits vier Minuten nach dem Wiederanpfiff versuchte Steffen Müller mit einem Freistoß den nächsten Treffer nachzulegen, aber der Ball wurde von der Mauer abgefälscht und ging ins Toraus. Wenig später scheiterte Dirk Stoltefaut aus kürzester Distanz, als er eine scharfe Hereingabe nicht perfekt traf. Weitere drei Minuten später stand Janik Hülsmann frei vor Alexander Fegler, scheiterte aber am gut reagierenden Gäste-Keeper. Eine weitere Minute später versuchte es Steffen Müller mal wieder aus der Distanz. Von Warstein war in dieser Phase nicht viel zu sehen. Ein Ball in Richtung Tor von Ahmed Zein Al Dine, der kaum Gefahr ausstrahlte war noch die beste Aktion. TuRa brannte derweil weiter ein auf das zweite Tor. Zwischen der 71. und der 73. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst eroberte Maurice Erlmann den Ball und steckte ihn sofort auf Steve Banyik durch, der eiskalt blieb und den Warsteiner Schlussmann zum 2:0 tunnelte. Somit schnürte Banyik am sechsten Spieltag bereits seinen dritten Doppelpack. Anschließend setzte Tom Salinus Dirk Stoltefaut ein. Der Mann mit der Nummer 13 behielt daraufhin die Nerven und umkurvte den Warsteiner Schlussmann um den Ball anschließend ins leere Tor zu schieben. Danach tauchte Stoltefaut wieder vor dem Gäste-Keeper auf. Zwar scheiterte er zuerst selbst, behielt dann aber das Auge für Luca Tscheike, der den Ball mit aller Lockerheit zum 3. Mal binnen 2 Minuten in den Warsteiner Kasten schob. Für Tscheike war es das erste Bezirksligator. TuRa hatte sich also für ein gutes Spiel innerhalb kürzester Zeit belohnt und die Bierstädter in ihre Einzelteile zerlegt. Danach ging es weiter wie zuvor. TuRa erspielte sich Chance um Chance. Allerdings erzielte man die Tore nicht mehr im Minutentakt. Dirk Stoltefaut und Steffen Müller hätten nämlich bereits 3 Minuten nach dem 4:0 für 2 weitere Tore sorgen können. In der 79. Minute gab es tatsächlich einen Torschuss des TuS Warstein und zwar von Jannik Menke, aber dieser wurde zur Ecke abgeblockt. In der 82. Minute hatte Steve Banyik eine gute Gelegenheit, vergab diese aber um Zentimeter. Das schönste Tor des Tages hatten sich die Freienohler bis zur 88. Minute aufgehoben. Christopher Graf legte den Ball für Steffen Müller ab, der sich den Ball einmal zurecht legte und das Leder aus gut 20 Metern genau neben dem linken Pfosten platzierte. Das war der Schlusspunkt einer vor allem im zweiten Durchgang einseitigen Partie, die TuRa Freienohl eindrucksvoll mit 5:0 beim TuS Warstein für sich entschied. TuRa zeigte also, dass man das Gesicht, das man bisher nur zu Hause gezeigt hatte, auch in der Fremde zeigen kann. Nach 6 Spieltagen liegt man nun weiterhin auf dem siebten Tabellenplatz und erwartet am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr zu Hause den Aufsteiger VfB Marsberg.

TuRa wechselte im Spiel dreimal:
16. Minute Tom Salinus für Raphael Müller
65. Minute Luca Tscheike für Marius Feicke
81. Minute Nurhat Güner für Dirk Stoltefaut

Bericht Nils Poprawski

 

TuRa - Partner

Wippermann

Aktuelle Spiele - Senioren