Litfaßsäule
Besucher
Heute254
Diesen Monat13876
Alle594502
Wetter News

Herren Sonntag 02.04.2017 FC Kirchhundem - TuRa Freienohl 0:1

Am letzten Sonntag gastierte unsere erste Mannschaft beim FC Kirchhundem. Für TuRa stand Dirk Stoltefaut nach abgesessener Gelbsperre wieder zur Verfügung, allerdings musste man auf den Gelb-Rot gesperrten Steffen Müller verzichten, außerdem fehlte Sebastian Bergknecht aus disziplinarischen Gründen. Das Spiel begann ohne großes Abtasten. Beide Mannschaften waren präsent in den Zweikämpfen und vor allem Kirchhundem ging in den eins-gegen-eins-Duellen sehr ruppig zu Werke. Die erste gute Chance gab es für TuRa nach 10 Minuten. Dirk Stoltefaut setzte sich gut durch und zog aus 18 Metern ab, aber der Torwart der abstiegsbedrohten Gastgeber lenkte den Ball noch um den Pfosten.

Viele Chancen hatte das Spiel nicht zu bieten und so plätscherte die Partie so vor sich hin. Hin und wieder gab es auf beiden Seiten Torchancen, die auf Freienohler Seite vor allem mit Dirk Stoltefaut in Verbindung gebracht werden dürfen, aber auch Janik Hülsmann hat nach einer guten halben Stunde einmal sein Glück versucht. Die mit Abstand größte Möglichkeit der ersten Hälfte hatte allerdings Bruno Goncalves auf der anderen Seite. In der 43. Minute tauchte der Kirchhundemer Stürmer völlig allein gelassen vor Maximilian Rüntker auf, der aber mit gutem Stellungsspiel überzeugen konnte und den Ball abwehrte. So ging es torlos in die Pause. Nach der Pause kam TuRa zuerst gut aus der Kabine und hatte durch Marc Werner die erste Gelegenheit, aber anschließend verlagerten sich die Chancen mehr zu Gunsten des FC. Nach einem Schuss von Tim Burghardt waren einige Kirchhundemer Zuschauer schon am jubeln, allerdings mussten sie dann feststellen, dass der Ball vom Pfosten zurück ins Feld gesprungen war. Nur zwei Minuten später  musste Maximilian Rüntker sich richtig strecken um einen Kopfball von Peter Szabo abzuwehren. Als eine Stunde gespielt war, beruhigte sich das Geschehen wieder. TuRa hatte nun mehr vom Spiel, ohne dabei gefährlich vor das Tor zu kommen auch weil der Schiedsrichter den schnellen Dirk Stoltefaut mehrfach aufgrund von Abseitspositionen zurückpfiff, die allerdings nicht immer korrekt waren. In der 75. Minute gab es dann einen Aufreger. Peter Szabo vom FC Kirchhundem, machte dem Schiedsrichter gegenüber eine beleidigende Geste. Der Unparteiische zog daraufhin unverzüglich die Rote Karte sodass TuRa nun eine Viertelstunde lang in Überzahl agieren konnte. Und es dauerte tatsächlich nur fünf Minuten bis die Freienohler Kapital daraus schlagen konnten. Vielleicht kann man von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen, denn in der 81. Minute befand sich Dirk Stoltefaut im Abseits, allerdings ließ der Schiedsrichter das Spiel in dieser Situation nach einem Pass von Marius Feicke auf Stoltefaut laufen und der nutzte seine erste große Gelegenheit im Spiel eiskalt zur 1:0 Führung. Vier Minuten später hätte Stoltefaut noch ein Tor nachlegen können, doch er setzte den Ball über das Tor und auch weitere fünf Minuten später, hatte der Freienohler Torjäger die Möglichkeit zum 2:0 doch Stoltefaut schien in den letzten acht Minuten vom Pech verfolgt. Auch eine weitere Großchance, die allerdings auf das Konto von Maurice Neise ging, führte nicht zur Entscheidung. Am Ende wurde die Freienohler Fahrlässigkeit der letzten Acht Minuten, allerdings nicht bestraft und so konnte TuRa den ersten Auswärtssieg in 2017 einfahren und die fünf Punkte Vorsprung auf Rang 9 verteidigen. Am kommenden Sonntag spielt TuRa zu Hause gegen das Tabellenschlusslicht TSV Bigge-Olsberg. Im Hinspiel unterlag TuRa mit 0:1. Im Anschluss an das Heimspiel findet die Generalversammlung statt.

TuRa wechselte im Spiel zweimal:
74. Min Patrick Wegert für Nurhat Güner
90.+2 Min Hussein Nouhi für Dirk Stoltefaut

Bericht Nils Poprawski

Herren Sonntag 02.04.2017 SSV Allendorf II - TuRa Freienohl II 2:4

Unsere Reserve reiste zum Auswärtsspiel nach Allendorf. Es galt die nächsten Punkte zu sammeln um den ersten Tabellenplatz weiter zu festigen. Von Anfang an ging es im Spiel nur in eine Richtung. Allendorf stellte sich tief in die eigene Hälfte und ließ TuRa gewähren. Das führte zu vielen Torchancen für TuRa, die sehenswert heraus gespielt wurden. In der 25. Minute war es soweit, Marcel Blank traf zum 1:0 für TuRa. Bereits fünf Minuten später war es Jens Bürger, der zum 2:0 für TuRa traf. Allendorf beschränkte sich auf “lange Bälle“ aus der Abwehr auf den einzigen Stürmer Robin Müskens in der Offensive der Hausherren. In der ersten Hälfte rutschte dann auch ein Befreiungsschlag durch und führte zu der strittigen Szene des Spiels. In letzter Minute wurde der Stürmer am Schuss gehindert, der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen und die Allendorfer protestierten heftig. Mit dem 2:0 ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel ein eigentlich unverändertes Spiel. Allendorf zog sich zurück und TuRa machte das Spiel, doch in der 50. Minute flog bei einer Ecke der Ball durch und Allendorf machte den Anschlusstreffer. TuRa konterte das in der 62. Minute mit dem 3:1 für TuRa durch Viktor Günther. Allerdings wurde Allendorf jetzt offensiver und in der 68. Minute nutzte Allendorf eine Unstrukturiertheit in der TuRa-Defensive und erzielte den nochmaligen Anschlusstreffer zum 2:3 durch Robin Müskens. TuRa reagierte wieder gut und erzielte fünf Minuten später den 2:4 Endstand durch Waldemar Strauch. Am nächsten Sonntag geht es vor der Osterpause gegen die Reserve der SG Holzen/Eisborn.

TuRa wechselte im Spiel dreimal:
45. Min Nikolas Neise für Robin Scharf
65. Min Joel Duhme für Jens Bürger
85. Min Felix Schemme für Waldemar Strauch

 

TuRa - Partner

Wippermann

Aktuelle Spiele - Senioren