Fußball Aktuelles

TuRa Freienohl - SG Eversberg-Heinrichsthal-Wehrstapel 4:2

 

Aufstellung: Dirk Potofski, Christian Henke, Keven Dos Santos (65. Min Benni Kemper), Pierre Becker, Tobias Keute, Luca Tscheike, Sebastian Bergknecht, Torben Keute (46. Min Maurice Neise), Marius Feicke (61. Min Luis Ehm), Steffen Müller, Christopher Graf

Am vergangenen Dienstag empfing unsere erste Mannschaft die SG Eversberg-Heinrichsthal-Wehrstapel zum letzten Test vor dem Pflichtspielstart. TuRa hatte dabei von Beginn an mehr Ballbesitz, tat sich aber schwer gegen einen kompakt agierenden Gegner zu Chancen zu kommen. Nach 20 Minuten tauchte Basti Bergknecht dann erstmals vor dem gegnerischen Gehäuse auf, scheiterte aber am Gäste-Schlussmann. Die SG versuchte derweil immer wieder Nadelstiche zu setzen, kamen aber kaum zu Gelegenheiten. In der 27. Minute sorgte stattdessen TuRa wieder für Gefahr. Steffen Müller schickte Keven Dos Santos, der problemlos das 1:0 erzielte. Im Anschluss wurden die Gäste dann aber mutiger und inszenierten selbst einige Angriffe, woraus sie in der 38. Minute Kapital schlugen. Nach einer guten Kombination tauchte Jan Henrik Schulte vor dem Freienohler Kasten auf und markierte den Ausgleich. Danach passierte bis zur Pause nichts mehr, sodass es mit dem 1:1 in die Kabine ging.

Nach der Pause befand sich TuRa zunächst im Tiefschlaf. Nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte konterte die Spielgemeinschaft und brachte letztlich erneut Jan Henrik Schulte in Position, der in der 48. Minute zur etwas überraschenden Gäste-Führung traf. Darauf folgte allerdings die beste Phase der Freienohler. Nachdem ein Schuss von Steffen Müller abgewehrt wurde landete der Abpraller bei Basti Bergknecht, der bereits in der 51. Minute für den Ausgleich sorgte. Von diesem Treffer beflügelt spielte TuRa weiter nach vorne, sodass Marius Feicke Maurice Neise in Szene setzte, der nur eine Minute nach dem Ausgleich die Freienohler Führung besorgte. Damit aber nicht genug gelang Basti Bergknecht nach Zuspiel von Steffen Müller in der 56. Minute auch noch der Treffer zum 4:2. Danach ebbte die Freienohler Offensivpower aber wieder etwas ab, da die Spielgemeinschaft auch wieder besser stand. So kam TuRa erst in der 83. Minute wieder zu einem Abschluss als Benni Kemper sein Glück versuchte, letztlich aber erfolglos blieb, sodass das Spiel mit 4:2 endete.

Für TuRa geht es damit am Sonntag weiter. Dann trifft man im ersten Pflichtspiel des Jahres auswärts auf den TuS Neuenrade, der ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf ist. Im Hinspiel gewann TuRa durch Treffer von Basti Bergknecht (2), Steffen Müller (2), Luca Tscheike (2) und Maurice Neise mit 7:2.

 

Bericht: Nils Poprawski

2020 Abt Vers

TuRa Freienohl - SG Holzen/Eisborn 2:2

 

Aufstellung: Dirk Potofski, Christian Henke (67. Min Luca Tscheike), Lars Behme (46. Min Maurice Neise), Patrik Wegert, Pierre Becker, Tobias Keute (46. Min Keven Dos Santos), Sebastian Bergknecht (74. Min Luis Ehm), Torben Keute, Marius Feicke, Steffen Müller, Christopher Graf

Am vergangenen Freitag traf unsere erste Mannschaft in ihrem vierten Testspiel auf die SG Holzen/Eisborn. TuRa tat sich dabei schwer ins Spiel zu kommen und hatte immer wieder Probleme im Spielaufbau, da die Spielgemeinschaft gut anlief. Durch frühe Balleroberungen generierte die Spielgemeinschaft deshalb gute Gelegenheiten, fand aber bereits in der Anfangsviertelstunde zweimal in Dirk Potofski ihren Meister. Nach 15 Minuten mussten die Gäste, dann verletzungsbedingt ihren Keeper auswechseln, sodass mit Marian Mertens fortan ein Feldspieler im Kasten stand. Danach passierte auf beiden Seiten längere Zeit nicht viel bis Steffen Müller in der 29. Minute der vermeintliche Führungstreffer für Freienohl gelang. Allerdings hatte der Unparteiische die Partie zuvor aufgrund eines Foulspiels an Müller unterbrochen, sodass der Treffer nicht zählte. Nur 2 Minuten später zappelte der Ball dann aber im Freienohler Gehäuse. Nachdem TuRa bei einem Einwurf den Ball verlor, lief Dominic Bauer nämlich alleine auf das Freienohler Tor zu und markierte das 0:1. Auch im Anschluss gelang es TuRa nicht zu überzeugen, sodass man noch vor der Pause den zweiten Gegentreffer hinnehmen musste, nachdem Ismet Keklik die Kugel über linke Außenbahn in den Strafraum trieb und anschließend auf 0:2 stellte.

In der Pause stellte TuRa dann um und spielte von nun an nicht mehr mit einer Dreierkette, sondern mit einer Viererkette. Damit gelang es besser sich von dem Druck der Gäste zu befreien und selbst zu Strafraumaktionen zu kommen. Zwar blieben die ersten Versuche von Steffen Müller und Torben Keute noch ohne Erfolg, doch nach 52 Minuten konnte man aus den eigenen Offensivbemühungen Kapital schlagen. Torben Keute umkurvte Holzen/Eisborns Ersatzschlussmann und wurde von diesem daraufhin von den Beinen geholt, sodass es Elfmeter für TuRa gab. Dieser Aufgabe nahm sich Steffen Müller an, der die Kugel platziert im rechten Eck unterbrachte und Mertens, der die Kugel noch mit den Fingerspitzen berührte, letztlich keine Abwehrchance ließ. Auch danach hatte TuRa mehr vom Spiel. In der 64. Minute versuchte es Beispielsweise Basti Bergknecht per Freistoß, schoss die Kugel aber wenig Zentimeter am Tor vorbei. Danach hatte Maurice Neise zwei gute Aktionen, als er über die rechte Außenbahn durchbrach und zum Abschluss kam. In der 79. Minute kam dann Luis Ehm an die Kugel, der das Auge für Luca Tscheike behielt, welcher freistehend den Ausgleich erzielte. Danach hatte TuRa zwar noch eine Chance durch Steffen Müller, doch Marian Mertens parierte den Distanzschuss, sodass es bei dem 2:2 blieb, welches nach einer schwachen ersten Hälfte und einer ordentlichen zweiten Halbzeit auch in Ordnung geht.

Für TuRa steht der nächste Test dann voraussichtlich am morgigen Sonntag an, sofern das Spiel nicht aufgrund des Sturms abgesagt werden muss. Der Gegner wird dann die SG Eversberg-Heinrichsthal-Wehrstapel sein.

 

Bericht: Nils Poprawski

Auch beim diesjährigen Felix Cup trat unsere Reserve mit einer Mannschaft an.

Die Reserve startete mit einem 2:1-Erfolg gegen den SuS Westenfeld II in den Felix-Cup. Julius Schulte und Marcel Klute stellten auf 2:0, bevor Fabio Zacharias ein Eigentor unterlief.

Im zweiten Spiel unterlag TuRa II der Reserve der SG Grevenstein/H./A. mit 1:2. Nach zahlreichen vergebenen Gelegenheiten kam der Anschlusstreffer von Tom Rubarth 30 Sekunden vor Spielende zu spät.

Im dritten Spiel siegte TuRa, nach dem frühen Führungstreffer von Rolf Bürger, und feuerte ein regelrechtes Schützenfest ab. Sebastian Pöttgen, Maurice Neise, Tobias Hübert, erneut Rolf Bürger und Julius Schulte stellten letztendlich auf 6:0 gegen die SG Reiste/Wenholthausen II und sicherten den Gruppensieg.

Somit zog TuRa II ins Viertelfinale gegen die 2. Mannschaft der SG Bödefeld/H.-R. ein.

Trotz eines frühen Rückstands gegen die SG Bödefeld/H.-R. II behielt unsere Mannschaft die Nerven und drehte die Partie durch Fabio Zacharias, Tobias Hübert und Maurice Neise. Nach den Anschlusstreffern, siegte TuRa II durch weitere Treffer von Maurice Neise, Fabio Zacharias und eine starke Torwart-Leistung von Jens Bürger mit 5:2.

TuRa II gelang somit der Halbfinaleinzug im Spiel gegen den TuS Hachen II

Zunächst hielt Jens Bürger die Mannschaft mit starken Paraden im Spiel, bevor Tobias Hübert und Maurice Neise die Weichen auf Sieg stellten.

Im Finale traf die 2. Mannschaft auf den TV Fredeburg II.

Es kommt nach torlosen 10 Minuten zum Neunmeterschießen gegen TV Fredeburg II, TuRa II bleibt aber nach zwei Fehlschüssen nur der Rang 2.

TuRa kann aber dennoch nach einem starken Hallenturnier mit der Leistung zufrieden sein.

 

Bericht: Nils Poprawski

Donnerstag, 30.01.2020 TuRa Freienohl - FC Neheim-Erlenbruch 7:2

 

Aufstellung: Dirk Potofski, Lars Behme (53. Min Christian Henke), Christopher Graf, Keven Dos Santos (75. Min Luis Ehm), Pierre Becker (75. Min Lars Behme), Steffen Müller, Marius Feicke (66. Min Benni Kemper), Sebastian Bergknecht, Luca Tscheike, Luis Ehm (53. Min Patrik Wegert), Fabio Höhmann (53. Min Maurice Neise)

Am Donnerstag bestritt unsere erste Mannschaft ein Testspiel gegen den FC Neheim-Erlenbruch. TuRa hatte dabei von Beginn an mehr Ballbesitz und kam bereits nach 12 Sekunden durch Basti Bergknecht zur ersten guten Gelegenheit, welche aber ungenutzt blieb. Im Anschluss versuchten die Gäste immer wieder TuRa unter Druck zu setzen und mit frühen Balleroberungen zum Erfolg zu kommen. Freienohl gelang es jedoch sich immer wieder dem Druck des FC zu entziehen und Torchancen zu generieren. Nach 22 Minuten konnte man damit in Führung gehen. Nachdem ein Schuss von Keven Dos Santos pariert wurde versenkte Luca Tscheike den Nachschuss zum 1:0. Auch danach war von den Gästen kaum etwas zu sehen, während TuRa weiter nach vorne spielte, doch zwei vielversprechende Versuche von Steffen Müller fanden nicht den Weg ins Tor. 5 Minuten vor der Pause brach dann Luis Ehm über die linke Außenbahn durch und bediente Keven Dos Santos, der für Luca Tscheike ablegte, welcher den Ball platziert im linken Eck unterbrachte. Nur 2 Minuten später hatte Neheim-Erlenbruch dann Glück, dass der Schiedsrichter einen Tritt gegen Basti Bergknecht nicht als Tätlichkeit wertete, sodass man mit 11 Spielern weiterspielen durfte. Nur 60 Sekunden später gab Bergknecht dann aber eine gute Antwort auf die vorausgegangene Aktion und markierte nach Zuspiel von Steffen Müller den 3:0-Halbzeitstand.

Auch nach der Pause spielte zunächst nur TuRa, allerdings schlichen sich in der letzten halben Stunde der Partie immer wieder Fehler auf beiden Seiten ein, sodass die Schlussphase eher wie ein Hobbykick wirkte. Dabei vergaßen beide Teams aber nicht das Tor schießen. So verkürzte Kai Oberreuther in der 62. Minute aus dem Nichts auf 3:1, woraufhin Basti Bergknecht nur eine Minute später nach Vorarbeit von Marius Feicke das 4:1 besorgte. 6 Zeigerumdrehungen später tauchte Bergknecht dann schon wieder vor dem Gehäuse der Gäste auf und erhöhte nach Zuspiel von Keven Dos Santos auf 5:1. Erlenbruch zeigte in der Phase kaum noch Gegenwehr. So konnte Maurice Neise in der 74. Minute unbedrängt aus der Distanz abziehen, versenkte das Leder links unten im Gästetor und machte damit das halbe Dutzend voll. 8 Minuten später holte sich dann Basti Bergknecht den Ball im Mittelfeld ab und bediente Luis Ehm, der einen Gegenspieler aussteigen ließ und im Anschluss mit seinem ersten Treffer im Seniorenbereich auf 7:1 erhöhte. Den Schlusspunkt der Partie setzten letztendlich aber die Gäste, da Mohammed Haj Hasan in der 84. Minute noch der Treffer zum 7:2 gelang.

Nach diesem ungefährdeten und verdienten Sieg steht für TuRa bereits am Sonntag der nächste Test an. Dann trifft man auf den Tabellenführer der Kreisliga A Arnsberg, TuS Rumbeck.

 

Sonntag, 02.02.2020 TuRa Freienohl - TuS Rumbeck 5:1

 

Aufstellung: Dirk Potofski, Christopher Graf, Pierre Becker (46. Min Benni Kemper), Keven Dos Santos, Marius Feicke, Maurice Neise (25. Min Lars Behme), Steffen Müller (74. Julian Bikkert), Patrik Wegert (80. Min Florian Pöttgen), Sebastian Bergknecht (60. Min Luis Ehm), Luca Tscheike, Fabio Höhmann

Am Sonntag empfing unsere erste Mannschaft den Tabellenführer der Kreisliga A Arnsberg, TuS Rumbeck, zum dritten Testspiel der Wintervorbereitung. Das Spiel war zu Beginn recht ausgeglichen. TuRa hatte mehr Ballbesitz, aber Rumbeck hielt gut dagegen und versuchte immer wieder Nadelstiche zu setzen. Nach 20 Minuten gelang es TuRa dann aber erstmals hinter die gegnerische Abwehrkette zu gelangen. Marius Feicke hatte Basti Bergknecht per Schnittstellenpass in Szene gesetzt, woraufhin Bergknecht das 1:0 erzielte. Auch danach hatte TuRa weiterhin mehr vom Spiel und spielte auf das zweite Tor. Steffen Müller versuchte es nach 28 Minuten aus der zweiten Reihe, scheiterte aber am Rumbecks Schussmann Dennis Fiedler. Aber auch Rumbeck kam hin wieder zu Gelegenheiten. So prüfte David Kalinowski in der 35. Minute Dirk Potofski, der den Ball aber zur Ecke abwehren konnte. 5 Minuten später wurde es dann wieder auf der anderen Seite gefährlich, als Marius Feicke erneut ein tolles Zuspiel für Basti Bergknecht lieferte, welcher erneut eiskalt blieb und mit dem 2:0 den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte TuRa viel Ballbesitz und wusste daraus Kapital zu schlagen. Die zweite Halbzeit war keine 5 Minuten alt, als Steffen Müller Basti Bergknecht bediente, der auf den mitgelaufenen Benni Kemper querlegte. Der erst zur Pause eingewechselte A-Jugendliche schob die Kugel daraufhin zum 3:0 ins Tor und traf damit zum ersten Mal im Seniorenbereich. Daran schloss sich dann aber die stärkste Phase der Gäste an. Freienohl kam längere Zeit nicht zu Torchancen, während Rumbeck einige Eckbälle herausholte und auch zu einer Großchance kam, die man zu nutzen wusste. Marvin Ruf setzte in der 65. Minute Alexander Gierse in Szene, der Dirk Potofski zum 3:1-Anschlusstreffer überwand. Danach schwanden beim A-Ligisten aber mehr und mehr die Kräfte, sodass TuRa wieder mehr vom Spiel hatte. Das zahlte sich in der 74. Minute aus, als Marius Feicke zum dritten Mal als Vorlagengeber in Erscheinung trat und Benni Kemper bediente, der anschließend den Keeper umkurvte und dann auf 4:1 erhöhte. Nur 3 Minuten später hätte Julian Bikkert beinahe den nächsten Treffer nachgelegt, scheiterte aber an Dennis Fiedler. Einen Treffer sollten die Zuschauer aber noch zu sehen bekommen. Luis Ehm, der zuvor bereits zwei gute Freistöße getreten hatte, holte sich den Ball in der 87. Minute kurz hinter Mittellinie ab und marschierte anschließend unbedrängt durch die Rumbecker Hälfte um die Kugel anschließend aus 18 Metern zum 5:1-Endstand im linken Eck unterzubringen.

TuRa Freienohl fuhr somit den dritten Sieg im dritten Test ein und empfängt am kommenden Freitag mit der SG Holzen/Eisborn den Tabellenachten der Kreisliga A Arnsberg zum vorletzten Testspiel der Wintervorbereitung.

 

Sonntag, 02.02.2020 TuRa Freienohl II – FC Remblinghausen II 4:0

 

Am Sonntag, vor der ersten Mannschaft, spielte die Reserve auf dem Kunstrasenplatz gegen die Reserve des FC Remblinghausen. In einem zeitweise zerfahrenen Spiel blieb TuRa über die meiste Zeit Feldüberlegen und konnte sich eigene Torchancen erarbeiten. Diese wurden aber in der ersten Hälfte nicht genutzt und es ging mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel war TuRa weiter überlegen und nutzte eine Ecke um in Führung zu gehen. Lars Behme köpfte TuRa zum 1:0 in der 48. Minute. Nach 70 Minuten war es dann Florian Pöttgen, der ebenfalls nach einer Ecke per Kopf zum 2:0 erhöhte. Bereits fünf Minuten später traf TuRa erneut per Elfmeter durch Rudolf Hübert. Schlusspunkt der Partie setzte Chris Kramer in der 87. Minute mit einem sehenswerten Freistoß zum 4:0 Endstand.

TOP