Fußball Aktuelles

Die offiziell noch laufende Spielzeit ist für die Fußballer von TuRa Freienohl erst seit gut zwei Wochen beendet und nun wirft die kommende Spielzeit bereits ihre Schatten voraus.

Bekanntermaßen wird die erste Mannschaft von TuRa Freienohl mit dem neuen Trainer Freddy Quebbemann an den Start gehen, welcher zuletzt 8 Jahre beim TuS Bruchhausen tätig war. Um mit dem Neu-Coach eine möglichst erfolgreiche Vorbereitung durchzuführen werden natürlich auch einige Testspiele absolviert. 4 der 5 Begegnungen sollen in der heimischen Küppelkampfbahn ausgetragen werden. Einzig das zweite Testspiel, welches im Rahmen eines Trainingslagers stattfindet, wird nicht in Freienohl absolviert. Sollte sich an Austragungsort oder Anstoßzeit etwas ändern werden die Informationen hier veröffentlicht. Nachstehend finden sie eine Liste der geplanten Testspiele:

 

TuRa Freienohl - SC Hennen Sonntag, 15.07.2018 13:00 Uhr

FC Hilletal - TuRa Freienohl Samstag, 21.07.2018 15:30 Uhr

TuRa Freienohl - TuS Wickede Sonntag, 22.07.2018 16:00 Uhr

TuRa Freienohl - FC Lennestadt Sonntag, 29.07.2018 15:00 Uhr

TuRa Freienohl - SV Westfalia Soest Sonntag, 05.08.2018 15:00 Uhr

 

Bericht Nils Poprawski

TuS Langenholthausen - TuRa Freienohl 4:1

 

Am vergangenen Sonntag trat unsere erste Mannschaft die Reise zum letzten Saisonspiel beim TuS Langenholthausen an. Im Vergleich zur Vorwoche wurde die Startformation auf 2 Positionen verändert. Christopher Graf stand nicht zur Verfügung. Für ihn rückte Luca Tscheike in die Startelf. Zudem stand der zuletzt Gelb-gesperrte Dirk Potofski wieder zur Verfügung und durfte sich anstelle von Maxi Rüntker der besten Offensive der Liga stellen.
In den ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab, doch der TuS Langenholthausen kam recht schnell zu ersten Gelegenheiten. Die ersten Versuche von Falk Fischer waren noch ungefährlich, aber dann scheiterten Julian Kellermann, Lars Kabath und Dominik Guntermann innerhalb von 2 Minuten jeweils an Dirk Potofski, der durch starkes Stellungsspiel zu überzeugen wusste. Nach 12 Minuten gab es dann den ersten Nackenschlag für TuRa. Janik Hülsmann, dessen Einsatz vor Spielbeginn noch fraglich war, musste das Feld aufgrund von Beschwerden im Oberschenkel verlassen. Für ihn kam Raphael Müller in die Partie. 5 Minuten später tauchte TuRa dann erstmals im gegnerischen Strafraum auf. Marc Werner spielte einen Doppelpass mit Marius Feicke und hatte anschließend genug Zeit um sich den Ball noch einmal zurechtzulegen, woraufhin er das Spielgerät eiskalt am langen Pfosten versenkte. Danach war das Spiel eher ausgeglichen und beide Teams hatten wenige Chancen. Für Langenholthausen gaben Falk Fischer und Dominik Beutler Schüsse ab, während es für TuRa Marc Werner zwei weitere Male versuchte, aber keiner der Abschlüsse war gefährlich. Für Aufregung sorgte erst 5 Minuten vor der Halbzeit Kamil Mika, der sich ein Herz fasste und den Ball aus 30 Metern per Direktabnahme in Richtung TuS-Tor beförderte, doch die Kugel ging um Haaresbreite über das Gehäuse. Anschließend wurden die Gastgeber dann aber wieder etwas überlegener und nutzten Freienohler Nachlässigkeiten aus. In der Schlussphase des ersten Durchgangs bekam TuRa aufgezeigt was passiert wenn man Falk Fischer zu viele Räume lässt. In der 44. Minute brachte er den Ball in den Freienohler Strafraum herein und fand Dominik Guntermann, der das Leder aufs Tor beförderte. Es war schwer zu sehen ob der Ball die Linie tatsächlich überquert hatte, doch Dirk Potofski hat das Leder wohl erst hinter der Torlinie zu fassen bekommen. Nur eine Minute später konnte Falk Fischer den Ball erneut in den Freienohler Strafraum spielen, wo Tom Salinus nicht entscheidend klären konnte und Dominik Beutler den Ball anschließend ins Tor drosch. Beim Stand von 2:1 für Langenholthausen ging es also in die Kabinen.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselte TuRa zum zweiten Mal und brachte Maurice Erlmann für Steve Banyik. TuRa kam etwas besser aus der Kabine und hatte durch Marius Feicke und Dirk Stoltefaut gleich die ersten Abschlüsse, wurde dadurch aber nicht richtig gefährlich. Freienohl sollte auch in der Folge das spielbestimmende Team sein auch wenn die Gastgeber auch immer mal wieder die Kontrolle übernehmen konnten. Nach 64 Minuten hatte Dirk Stoltefaut die bis dahin größte Gelegenheit des zweiten Durchgangs, brachte den Ball aber zu zentral aufs Tor. 4 Minuten später gab es die nächste Chance auf der anderen Seite und wieder gab ein Flankenlauf von Falk Fischer den Ausschlag. Nachdem Dominik Beutler nach der Hereingabe von Fischer an Dirk Potofski scheiterte, drückte Tim Allenstein den Abpraller über die Linie. Nur 2 Minuten später bekam TuRa einen Freistoß zugesprochen. Da der Rasen nass war, entschied sich Dominik Beule dazu den Ball flach auf das lange Eck zu schießen, scheiterte aber am gut reagierenden Keeper Sebastian Beutler. In der 76. Minute hatte TuRa die nächste Gelegenheit. Nach Zuspiel von Dirk Stoltefaut brachte Luca Tscheike den Ball an einem Gegenspieler vorbei, fand seinen Meister aber anschließend in Sebastian Beutler, der den Schuss des Freienohler Stürmers noch parieren konnte. Danach war die Luft aber weitestgehend raus. In der zweiten Minute der Nachspielzeit sollte der TuS das Ergebnis aber noch auf 4:1 in die Höhe schrauben. Aus einer etwas unübersichtlichen Situation ging Werner Koch als Torschütze des Tores zum Endstand hervor. Am Ende war der Sieg des TuS Langenholthausen auch verdient, fiel aber mit Sicherheit etwas zu hoch aus.
Nichtsdestotrotz kann man in Freienohl mit der Spielzeit aber durchaus zufrieden sein. Im Vergleich zur Vorsaison konnte man bei gleicher Anzahl absolvierter Partien 9 Punkte mehr holen und erzielte auch 17 Tore mehr, während man 5 Gegentore weniger hinnehmen musste. Den 5. Tabellenplatz aus dem Vorjahr konnte man wiederholen, da man nach einem 7. Platz nach Abschluss der Hinrunde die Drittbeste Rückrundenmannschaft stellte. In der Auswärtstabelle belegte man am Ende Rang 8 und in der Heimtabelle stand man zum Schluss sogar auf dem 1. Platz.

 

Bericht Nils Poprawski

 

DJK GW Arnsberg - TuRa Freienohl II 2:0

 

Die zweite Mannschaft reiste im letzten Saisonspiel nach Arnsberg auf den Schreppenberg. Es war auch das letzte Spiel für den Trainer Rolf Bürger, der Platz macht und wieder als Spieler für die Zweite unterwegs ist. Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen, die hart geführt wurden und so eher wenige Torchancen entstanden. Nach 10 Minuten fiel dann aber nach vermeintlichen Handspiel das erste Tor für Arnsberg durch Jannik Düllberg. In der restlichen ersten Hälfte passierte an Torchancen nicht viel und beide Mannschaften neutralisierten sich. Nach dem Seitenwechsel kam TuRa etwas besser ins Spiel und erarbeitete sich auch eigenen Chancen, doch genau in dieser Phase erzielte Arnsberg durch einen Konter das 2:0 durch Daniel Hunecke in der 64. Minute, damit war das Spiel entschieden. Die Schlussphase plätscherte vor sich hin und TuRa beendet somit die Saison als Tabellenzehnter und war über die gesamte Saison als Aufsteiger nicht in Gefahr in den Abstiegskampf verwickelt zu werden.

TuRa Freienohl - TuS GW Allagen 5:1

 

Am vergangenen Montag empfing unsere erste Mannschaft den TuS GW Allagen zum letzten Heimspiel der Saison. Vor der Partie gab es einige Verabschiedungen, da mit Kenneth Blaschke, Kamil Mika, Tom Salinus und Raphael Müller 4 Spieler den Verein verlassen werden. Außerdem wird auch der Trainer Jörg Fischer in der kommenden Spielzeit nicht mehr für TuRa Freienohl tätig sein.
Im Vergleich zur Vorwoche veränderte Jörg Fischer die Startelf auf 3 Positionen. Dirk Potofski fehlte aufgrund einer Gelb-Sperre, sodass Maximilian Rüntker zu seinem ersten Ligaeinsatz der Saison kam. Zudem standen Steve Banyik und Janik Hülsmann nach abgesessener Gelb-Sperre wieder zur Verfügung. Fabio Höhmann und Sebastian Bergknecht nahmen deshalb nur auf der Bank Platz.
Die Anfangsphase der Partie war sehr ausgeglichen und man merkte Allagen an, dass man keine Fehler machen wollte. Schließlich steckten die Gäste bis zum Hals im Abstiegskampf. Den ersten Abschluss hatte dennoch Freienohl. Janik Hülsmann versuchte es per Freistoß, verfehlte den Kasten aber um wenige Zentimeter. Nach 9 Minuten zappelte der Ball dann das erste Mal im Netz. Dirk Stoltefaut traf einen Ball nicht voll, sodass dieser zur Vorlage für Steve Banyik wurde. Der spitzelte den Ball ins Allagener Tor, durfte aber aufgrund eines Abseits-Pfiffes des Schiedsrichters nicht jubeln. Anschließend wurde Allagen etwas mutiger und tauchte gegen Ende der Anfangsviertelstunde 2 Mal in Person von Felix Schulte vor dem Freienohler Kasten auf, welchen Maxi Rüntker aber noch sauber halten konnte. In der 26. Minute gab es den nächsten Aufreger als Steve Banyik einen Freistoß schnell ausführen wollte und sich ein Allagener vor die Kugel stellte. Allagens Kapitän Robin Liebig stieß Banyik daraufhin zu Boden und hatte Glück dass der Schiedsrichter die Aktion nicht als Tätlichkeit wertete, sodass Allagen mit 11 Leuten weiterspielen durfte. Trotzdem kam TuRa nun besser ins Spiel und nach einem Ballverluste der Gäste legte Dirk Stoltefaut Janik Hülsmann den Ball mit einem gut getimten Steilpass auf. Hülsmann schob die Kugel anschließend souverän zum 1:0 ins Tor. Nur 2 Minuten später gab es Ecke für TuRa. Der Ball wurde zwar geklärt, aber Marius Feicke flankte die Kugel aus dem Halbfeld zurück in den Strafraum wo sich Janik Hülsmann in die Luft schraubte und den Ball mit dem Kopf über Allagens Schlussmann, Frederic Brauer, hinweg ins Tor hob. Die 2 Tore binnen weniger Minuten verdaute Allagen nur schwer, aber auch Freienohl tauchte vorerst nicht mehr vor dem gegnerischen Tor auf. Erst 5 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit kam Steve Banyik nach einem langen Ball von Maxi Rüntker in eine gefährliche Position, schob die Kugel aber knapp am Tor vorbei. Eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit gab es dann aber einen Freistoß für Allagen. Diesen schoss Dominik Schnöde, aber Maxi Rüntker gelang es das Leder mit den Füßen zu klären, sodass TuRa mit einer verdienten 2:0-Führung in die Pause ging.
Im zweiten Durchgang knüpften die Gäste nahtlos an die enttäuschende Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit an und lieferten eine erstklassige Bewerbung für die A-Liga ab. Nach einer Stunde machte TuRa dann den Deckel drauf. Der bereits angeschlagene Janik Hülsmann bediente Steve Banyik mit einem Steilpass. Banyik behielt daraufhin die Nerven und stellte auf 3:0. Anschließend verließ Hülsmann das Feld und wurde durch Raphael Müller ersetzt, der sein letztes Heimspiel für TuRa bestritt. Nur 3 Minuten nach dem 3:0 tauchte Allagen dann aber auch mal wieder vor dem Freienohler Tor auf Luigi Catalano hatte den Ball über die rechte Außenbahn an die Freienohler Grundlinie getrieben von wo aus er Timo Wächter bediente. Der rauschte im Zentrum in das Zuspiel und ließ bei den Gästen die Hoffnung wieder aufleben. Nur eine Minute später tauchte Felix Schulte vor dem Kasten von Maxi Rüntker auf, der ein weiteres Gegentor aber verhindern konnte. Nur wenige Minuten später bediente Steve Banyik auf der anderen Seite Dirk Stoltefaut der sich den Ball am gegnerischen Torwart vorbeilegte, anschließend aber den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss verpasste. In der 72. Minute machte es Stoltefaut aber besser und trieb den Ball über den halben Platz ohne dass ein Gegenspieler ihn so richtig daran hinderte. Stoltefaut behielt daraufhin die Nerven und brachte das Leder gefühlvoll im Kasten unter. Dann wechselte TuRa zum zweiten Mal. Der Kapitän Marc Werner verließ den Platz und wurde durch Rudolf Hübert ersetzt. Nach 77 Minuten gab es Freistoß für TuRa. Raphael Müller legte sich den Ball zurecht und zwang Frederic Brauer zu einer Glanztat. Selbiger war nur 2 Minuten später aber chancenlos als Dirk Stoltefaut erneut nach einem Zuspiel von Steve Banyik völlig ungehindert auf ihn zulief. Stoltefaut umkurvte Brauer und schob den Ball anschließend zum 5:1 ins Tor. Dann verließ Stoltefaut den Rasen. Hussein Nouhi kam zum letzten Mal für TuRa zum Einsatz. Fortan wird der Co-Trainer seine Fußballschuhe nämlich nicht mehr für die erste Mannschaft schnüren und sich nur noch auf sein Amt als Co-Trainer fokussieren. Nouhi war dann auch 6 Minuten später an der nächsten guten Freienohler Offensivaktion beteiligt, als er Rudi Hübert auf die Reise schickte, dieser aber an Frederic Brauer scheiterte. Brauer war der einzige Grund dafür, dass der Freienohler Sieg nicht noch höher ausfiel. Danach passierte nichts mehr und so blieb es bei dem verdienten 5:1-Sieg für TuRa.
Allagen taumelt damit weiter der Kreisliga entgegen, während Freienohl nach dem Dreier den ersten Platz in der Heimtabelle sicher hat. Zudem schob man sich am FC Arpe-Wormbach vorbei, der am kommenden Wochenende spielfrei hat. Deshalb hat TuRa den fünften Tabellenplatz mittlerweile sicher. In der Vorsaison wurde man ebenfalls Fünfter. Am kommenden Sonntag reist unsere erste Mannschaft dann zum letzten Saisonspiel nach Langenholthausen. Im Hinspiel unterlag TuRa mit 2:4. Die Tore für Freienohl erzielten Dirk Stoltefaut und Steve Banyik.

Bericht Nils Poprawski

 

TuRa Freienohl II – SV Endorf 5:2

 

Das Spiel der zweiten Mannschaft fand bereits am Freitag um 19:30 Uhr statt. Für die Mannschaft war es das letzte Heimspiel der Saison und man war motiviert dieses zu gewinnen. Die ersten Minuten waren voll von Torchancen vor allem der Gäste Spieler Tobias Stiller hatte einige 100%ige, die er aber nicht verwandeln konnte. So schoss TuRa das erste Tor durch Marcel Blank zum 1:0 in der 32. Minute. Kurz darauf traf der Gäste Stürmer doch und er glich zum 1:1 in der 35. Minute aus. TuRa ging in der ersten Halbzeit aber noch wieder in Führung. In der 42. Minute traf Julius Schulte zum 2:1 für TuRa. Nach dem Seitenwechsel ging es mit einer Vielzahl von Chancen weiter. In der 53. Minute war es erneut Marcel Blank der zum 3:1 erhöhte, ehe Patrick Wegert in der 55. Minute zum 4:1 erhöhte. In der 61. Minute konnte Tobias Stiller für die Gäste noch einmal zum 4:2 verkürzen. Es sollte aber keine Aufholjagd mehr werden. TuRa setzte den Schlusspunkt mit einem 5:2 durch Marcel Blank in der 68. Minute. Die Zweite beendet somit das letzte Heimspiel erfolgreich und fährt am Sonntag zum letzten Spiel auf den Schreppenberg zum Grün Weiß Arnsberg.

Spieltag 27.05.2018

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

 

Hiermit laden wir euren Verein/Club zur 34. Ortsmeisterschaft am 16.06.2018ab 13:00 Uhr auf dem Sportplatz in Freienohl recht herzlich ein.

Das Turnier wird wie jedes Jahr mit 6 Feldspielern und einem Torwart auf einem Kleinfeld gespielt.

Wir bitten Euch, schnellstmöglich, jedoch spätestens bis zum 6.Juni 2018
per e-mail (manfred.neise@t-online.de) oder per Telefon 0171 5398764 anzumelden.

Der genaue Spielplan, sowie weitere Details zum Ablauf der Ortsmeisterschaft, stellen wir am Tag des Turniers zur Verfügung.

Über Eure zeitnahe Anmeldung werden wir uns freuen.

 

mit sportlichem Gruß

Manfred Neise
Geschäftsführer Fußball

 

2018 Ortsmeisterschaft

TOP