Schwimmen Aktuelles

 

Bruno Gorte, Fabian Plett, Emma Bornemann, Lea-Marie Drepper und Viktoria Larin vertraten die Schwimmabteilung des TuRa-Freienohl beim Jugendschwimmfest des SC Hellweg Werl.

Bruno Gorte ging 3x über die 50m Strecken an den Start. Zweimal erreichte er die Urkundenränge. Über 50m Brust verbesserte er seine bisherige Zeit um 2 Sekunden und wurde mit der Silbermedaille belohnt.

Fabian Plett ging 2x über die 50m und 2x über die 100m Strecken an den Start. Ihm bescherten 3x Verbesserungen der Bestzeiten einmal Silber, einmal Bronze und zweimal den 4. Platz.

Allrounderin Emma Bornemann ging über alle 4 Lagen in den 50m Strecken sowie über die anspruchsvolle 100m Lagen an den Start. 4x Bestzeit bedeutete eine reiche Ausbeute: 2x Silber, 1x Bronze und 2 Urkunden.

In ihrer Parade-Disziplin Rücken unterbot Lea-Marie Drepper erneut ihre bisherige Bestzeit und freute sich über einen Urkundenrang. In ihrem sehr stark vertretenen Jahrgang 2008 schwamm sie außerdem über 50m Freistil und 50m Brust auf hervorragende vordere Plätze.

Bei 3 Starts 3 Bestzeiten war das bemerkenswerte Ergebnis von Viktoria Larin. Über 50m Brust wurde dies mit einer Bronzemedaille belohnt. In den Disziplinen 50m Freistil und 50m Rücken erreichte sie die Urkundenränge.

13 Bestzeiten bei 18 Starts ließen Aktive, Eltern und den mitgereisten Trainer Marco Jäger hochzufrieden die Heimreise antreten.

 

Werl März 2020

 

Foto von links: Lea-Marie Drepper, Bruno Gorte, Viktoria Larin, Fabian Plett und Emma Bornemann

Bericht: Erika Baumgart

Foto: Marco Jäger

 

9 Medaillen - das war die sehenswerte Bilanz von 3 der jüngsten Schwimmer des TuRa Freienohl beim 2. Intern. Supercup in Arnsberg-Hüsten.

Mit Ivy Lyn Gasper, Nika Harbecke und Viktoria Larin war eine kleine Mannschaft zum Schwimmfest des Aegir Arnsberg gereist.

Umso erfolgreicher war die Ausbeute des Trios!

Ivy Lyn Gasper, Jg. 2012, stieg dreimal aufs Treppchen: Gold über 50m Rücken und 2x Silber, jeweils über 50m Brust und 50m Freistil.

Auch Nika Harbecke, Jg. 2010, erreichte 3x die Medaillenplätze: Silber über 50m Brust und 2x Bronze, jeweils über 50m Brust und 50m Freistil.

Viktoria Larin, Jg. 2010, stand dem in nichts nach. Auch sie stand nach jedem ihrer Starts auf dem Podest: Gold über 50m Brust und jeweils Silber über 50m Freistil und 50m Rücken.

Zusätzlich zu den hervorragenden Platzierungen wurden von den 3 Aktiven bei 9 Starts erstaunliche 5 Bestzeiten erzielt.

 

 

Arnsberg 2020 Februar

Foto von links: Nika Harbecke, Viktoria Larin und Ivy Lyn Gasper

Bericht: Erika Baumgart

Foto: Bettina Gasper

Traditionell traten die Schwimmer der Schwimmabteilung des TuRa Freienohl beim 38. Herbstschwimmfest des TUS Sundern am 23.11.19 an.

Bei tosender Stimmung gaben Emma Bornemann, Lea-Marie Drepper, Bruno Gorte, Henrik Hüster und Viktoria Larin ihr Bestes und erzielten 9 persönliche Bestleistungen.

Emma Bornemann ging gleich 3x über die längere 100m Strecke und 1x über 50m an den Start. Gegen sehr stark vertretene Konkurrenz in ihrem Jahrgang konnte sie sich mit 2 Bestleistungen und vorderen Rängen behaupten.

Lea-Marie Drepper erreichte bei jedem ihrer 3 Starts persönliche Bestzeiten und konnte mit vorderen Platzierungen glänzen.

Bruno Gorte schaffte gleich 2x den Sprung aufs Treppchen. Er konnte mit 2 Bronzemedaillen und 2 Urkunden hochzufrieden den Heimweg antreten.

Auch Henrik Hüster konnte bei seinen 3 Starts voll überzeugen und wurde mit einer Urkunde (5.Platz über 50m Rücken) und 2 guten vorderen Platzierungen belohnt.

Die Jüngste im Bunde, Viktoria Larin Jahrgang 2010, unterbot bei 2 ihrer 3 Starts ihre bisherige Bestzeit deutlich und landete damit auf sehr guten vorderen Plätzen.

Als besonderes Highlight konnten die Schwimmer/-innen dem mehrfachen deutschen Meister und Vizemeister Andreas Wiesner (früher TV Geseke) vom SG Neukölln-Berlin bei einigen Starts zusehen und lernen.

Hochzufrieden waren Schwimmer/-innen und Trainer mit dem erfolgreichen Saisonabschluss und sehen somit positiv in das Jahr 2020.

Sundern 2019

 

Foto von links: Bruno Gorte, Viktoria Larin, Emma Bornemann, Lea-Marie Drepper und Henrik Hüster

Bericht: Erika Baumgart; Foto: Marco Jäger

Mit 10 Aktiven war die Schwimmabteilung des TuRa Freienohl beim 46. Neujahrsschwimmfest des SSV Meschede vertreten.

Bei 31 Einzelstarts wurden sagenhafte 18 Bestzeiten erschwommen.

Bruno Gorte erreichte bei jedem seiner 3 Starts persönliche Bestzeiten und die Urkundenränge.

Henrik Hüster wurde ebenfalls bei jedem seiner Starts mit Urkundenrängen belohnt.

Niklas Siepe unterbot seine bisherigen Bestzeiten gleich um mehrere Sekunden; über 50m Rücken kam er erstmals unter die 1-Minunten-Grenze. Durch diese enorme Verbesserung stieg er gleich zweimal  aufs Treppchen und wurde jeweils mit der Bronzemedaille belohnt.

Auch Emma Bornemann war top in Form; sie ging gleich 5-mal an den Start. 3 Bestzeiten, 1 x die Bronzemedaille und 4-mal  auf den Urkundenrängen war ihre sehenswerte Ausbeute.

Lea-Marie Drepper ging dreimal über die 50m Strecken an den Start. Jeder ihrer Starts wurde mit persönlicher Bestzeit und sehr guten vorderen Rängen belohnt. Über 50m Rücken verpasste sie nur knapp das Podest und wurde 4.

Hochmotiviert ging Ivy Lyn Gasper bei ihrem ersten Wettkampf mehrfach an den Start.

Die erst 7jährige ließ ihre Konkurrenz weit hinter sich. Über 50m Brust gewann sie mit 17 Sekunden Vorsprung und über 50m Rücken mit 20 Sekunden. Dies wurde mit 2 Goldmedaillen belohnt. Über 50m Freistil schlug sie sogar 22 Sekunden vor ihren Jahrgangskonkurrenten an. Mit diesen Leistungen gewann sie den Jahrgangsehrenpreis.

Nika Harbecke und Viktoria Larin, beide Jahrgang 2010, standen dem in nichts nach.

Nika ging zweimal an den Start und wurde beide Male mit persönlichen Bestzeiten und Urkunden belohnt.

Auch für Viktoria wurde der Saisonstart zum Erfolg; sie verbesserte sich über 50m Freistil gleich um 14 Sekunden. Über 50m Brust erreichte sie die Bronzemedaille.

Nele Pasternak und Carolin Siepe gingen beide im besonders stark vertretenen Jahrgang 2006 an den Start. Beide erzielten sehr gute Zeiten und somit vordere Platzierungen.

Ein besonderes Highlight sind immer die Staffeln. Die TuRa Schwimmabteilung ging mit den Jüngsten, in der Besetzung Lea Marie Drepper, Ivy Lyn Gasper, Viktoria Larin und Nika Harbecke, über 4x50m Freistil an den Start. Ganz knapp wurde hier das Podest verpasst und Platz 4 erzielt.

Hochzufrieden traten Aktive, Trainer und Eltern die Heimfahrt an.

Neujahrschwimmfest 1 2020

Neujahrsschwimmfest 2 2020

Bericht: Erika Baumgart

Fotos: Bettina Gasper

Mit 8 Aktiven war die Schwimmabteilung des TuRa Freienohl beim traditionellen Herbstschwimmfest des TuS Velmede-Bestwig vertreten.

Bei fast allen Starts wurden die Top Ten erreicht. Während die jüngsten Schwimmer über die 50m Strecken an den Start gingen, versuchten sich die älteren an den 100m Strecken.

Bruno Gorte ging 3x an den Start. Über die 100m Rücken verbesserte er seine Bestzeit und verpasste mit dem 4. Platz knapp das begehrte Treppchen.

Mit zweimal Bronze und einer persönl. Bestzeit konnte Fabian Plett voll überzeugen.

Zoe Bielawny und Emma Bornemann (beide Jahrgang 2007) gingen 4x an den Start und landeten dabei jedes Mal unter den besten 10.

Lea-Marie Drepper war in Höchstform: bei jedem ihrer Starts verbesserte sie sich um mehrere Sekunden. Über 50m Brust unterbot sie ihre bisherige Bestzeit gleich um 6 Sekunden.

Nele Pasternak musste sich gegen sehr starke Konkurrenz behaupten und konnte dabei zweimal ihre bisherigen Bestzeiten unterbieten.

Auch die jüngsten mitgereisten Schwimmerinnen, Viktoria Larin und Nika Harbecke, überzeugten bei einem ihrer ersten Wettkämpfe mit Urkundenrängen und Steigerungen ihrer bisherigen Bestmarken.

Ein besonderes Highlight waren immer die Staffeln. Der TuRa Freienohl ging in der offenen Klasse, bis Jg. 2000, in der Besetzung: Lea-Marie Drepper, Zoe Bielawny, Nele Pasternak und Emma Bornemann über 4x 50m Freistil an den Start. Trotz des Altersunterschiedes zu den anderen Staffeln konnten die 4 Mädels mit Bestzeiten und einem hervorragenden 8. Platz zufrieden die Heimreise antreten.

Bestwig 2019

(auf dem Foto fehlen Bruno Gorte, Fabian Plett und Viktoria Larin)

Bericht: Erika Baumgart, Foto: Lara Loepert

TOP